Close

3 ZIMMER/ KÜCHE/ BAD

Beziehungsweise Umziehen in Dietrich Brüggemanns neuer Komödie

3 ZIMMER/ KÜCHE /BAD | Regie: Dietrich Brüggemann | D 2012

Das Leben ist ein Umzug: wechselnde Wohnungen, neue Beziehungen, andere Jobs, immer wieder alles im Umbruch. 3 Zimmer/Küche/Bad ist eine Beziehungskomödie der anderen Art. Ausgehend von den vielfältigen Umzugsaktivitäten seiner acht Hauptfiguren entfaltet der Film ein turbulentes Geflecht von Beziehungskonstellationen. Mitten in Berlin und am Ende des Studiums werden WGs aufgelöst und neue gegründet, alte Möbel geschleppt und neue Partner gefunden, Wände tapeziert und Freundschaften strapaziert. Und Mitten im gegenseitigen Umzugsgewusel der Ende 20-Jährigen verabschiedet sich ganz nebenbei die große studentische Freiheit und der Ernst des Lebens erhält Einzug.

Philipp (Jakob Matschenz) und Thomas (Robert Gwisdek) geben ihre Jungs-WG auf, denn Thomas will mit seiner Freundin Jessica (Alice Dwyer) zusammenziehen. Philipps Freundin Maria (Aylin Tezel) will aus Freiburg zu ihm nach Berlin ziehen. Seine beste Freundin Dina (Anna Brüggemann) gründet mit seiner älteren Schwester Wiebke (Katharina Spiering) eine WG. Seine jüngere Schwester Swantje ( Amalie Kiefer) zieht zum Studium vom Elternhaus in Hannover nach Stuttgart. Und mit Michael (Alexander Khuon) gerät bei einem Umzug zufällig einer in den Freundeskreis, der dann durch seine wechselnden Frauengeschichten das Beziehungskarussel ordentlich ankurbelt. Wer hier über eine Zeitspanne von 4 Jahreszeiten eigentlich mit wem zusammen ist, zusammen zieht, sich trennt oder versöhnt, darüber kann man leicht den Überblick verlieren. Dafür findet sich in den Szenen ein Lebensgefühl, das sehr authentisch zwischen Freiheit und Unsicherheit, Unbekümmertheit und Zukunftsangst schwankt.

Wie schon bei seinem mehrfach ausgezeichneten Spielfilmdebüt Renn, wenn du kannst hat Regisseur Dietrich Brüggeman das Drehbuch wieder mit seiner Schwester Anna Brüggemann zusammen geschrieben. Die Szenen, Dialoge und kleinen Vignetten am Rande sind auf den Punkt inszeniert und verdichten sich zu einem gut beobachteten und sehr erfrischend erzählten Mikrokosmos zwischen (Beziehungs-)Kisten und Lebensentwürfen.

 

[Kirsten Kieninger, erschienen in der RNZ am 03.10.2012]

Filmdaten:

Titel: 3 Zimmer/Küche/Bad
Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 2012
Länge: 110 Min.
Verleih: Zorro Filmverleih, Gefördert durch die MFG
Kinostart: 04.10.2012
Regie: Dietrich Brüggemann
Drehbuch: Anna Brüggemann, Dietrich Brüggemann
Kamera: Alexander Sass
Montage: Vincent Assmann
Hauptdarsteller: Alice Dwyer, Anna Brüggemann, Herbert Knaup, Jacob Matschenz, Robert Gwisdek, Alexander Khuon, Aylin Tezel, Amelie Kiefer, Katharina Spiering

 

 

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

© 2020 | gegenschnitt | | WordPress Theme: Annina Free by CrestaProject.