Close

DOK Leipzig 2019 – Die Quote stimmt!

Die Quote stimmt: In diesem Jahr sind mehr als die Hälfte der Regisseur*innen in der gesamten Offiziellen Programmauswahl weiblich. Festivalleiterin Leena Pasanen, die mit dieser 62. Festivalausgabe ihren Abschied vom Internationalen Festival für Dokumentar- und Animationsfilm in Leipzig nehmen wird, hat sich in ihren fünf Jahren an der Festivalspitze stetig dafür eingesetzt, dass die Präsenz weiblicher Filmemacherinnen im Programm stärker wird, angefangen mit einer Frauenquote im Deutschen Wettbewerb.

Auch die unter ihrer Leitung eingeführten kostenlosen Filmvorführungen im Hauptbahnhof stehen in diesem Jahr wieder auf dem Programm. Wenn das Festival am Montag, den 28. Oktober 2019 mit Marcus Vetters Dokumentarfilm Das Forum feierlich eröffnet wird, dann wird dieser Film parallel auch in der Osthalle des Hauptbahnhofs zu sehen sein. In den nächsten sechs Festivaltagen wird es dort fünf weitere abendfüllende Dokumentarfilme zu sehen geben, darunter u.a. das Langzeitprojekt Autobahn von Daniel Abma, der 2012 das erste Mal bei DOK Leipzig zu Gast war – mit seinem Studentenfilm Nach Wriezen.

Heute ist Filmemacher Daniel Abma auch Mitglied der siebenköpfigen Auswahlkommission des Festivals unter der Leitung von Ralph Eue, die in diesem Jahr insgesamt 310 Filme und interaktive Arbeiten aus 63 Ländern für das Programm aus den zahlreichen Einreichungen ausgesiebt hat. Zur Offiziellen Auswahl des Festivals gehören sechs Wettbewerbe, darunter der internationale und der deutsche Wettbewerb für Dokumentar- und Animationsfilm. Dazu kommen das Internationale Programm und die 2018 eingeführte Programmsektion Spätlese, in der Festival-Highlights des Jahres gespielt werden.

Daneben gibt es zehn Sonderreihen mit kuratierten Filmprogrammen. Darunter die große Retrospektive: BRDDDR mit 25 Filmen und der Länderfokus Transitional divers.Kroatische Verhältnisse. Unter der Titel Nußschalenepik. gibt es eine Hommage an die Dokumentarfilmerin Tan Pin Pin aus Singapur.

Auch die Brothers Quay, bekannt für ihre oft düster-sphärischen Puppenanimationen und ihre Musikvideo-Produktionen für Peter Gabriel oder 16 Horsepower, werden mit einer Hommage geehrt. Zudem sind sie mit ihrem neuesten Film The Doll’s Breath im Internationalen Wettbewerb kurzer Dokumentar- und Animationsfilm präsent. Die in Großbritannien lebenden eineiigen amerikanischen Zwillinge, die auch die diesjährigen Festival-Trailer produziert haben, werden ebenso wie Tan Pin Pin in Leipzig zu Gast sein.

Festival Trailer Cyclops DOK Leipzig 2019 from DOK Leipzig on Vimeo.

Auf dem Programm steht auch ein zweitägiges Symposium mit dem Titel „Wem gehört die Wahrheit. Der politische Gegner im Visier der Kamera.“ Hier kündigen sich interessante Fragestellungen, das dokumentarische Arbeiten betreffend, an:

Braucht ein Dokumentarfilm notwendig einen Sprechertext und eine Kommentarstimme, um sich verständlich und politisch dingfest zu machen? Wie nähert sich ein Dokumentarfilm seinen Protagonisten an, ohne sich mit ihnen gemeinzumachen?

Dies sind grundsätzliche Fragestellungen, die schon hinter den lauten Kontroversen um zwei Filme aufschienen, die bei den letzten beiden Festivalausgaben im Programm zu sehen waren: Lord of the Toys (ausgezeichnet mit der Goldenen Taube im deutschen Wettbewerb) und Montags in Dresden. Beide Filme sorgten jeweils für einen Eklat, den das Festival mit offiziellen Stellungnahmen und Pressemeldungen abzufedern versuchte. Nun gibt es in diesem Jahr Zeit und Raum, die Thematik in Ruhe zu diskutieren, unter anderem auch im Podiumsgespräch „Frontlinien und Streiträume“ mit Filmemacher Thomas Heise, Filmkritiker Matthias Dell und Medienkulturwissenschaftlerin Stefanie Diekmann. Mit dabei sind auch André Krummel und Pablo Ben Yakov – die Filmemacher von Lord of the Toys, sowie Schriftstellerin und Filmemacherin Helene Hegemann, die als Mitglied in der Jury mit für die Preisvergabe an den Film verantwortlich war.

Die 62. Ausgabe von DOK Leipzig verspricht also auch jenseits der Leinwand spannend zu werden …

[Kirsten Kieninger, 27.10.2019]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

© 2019 | gegenschnitt | | WordPress Theme: Annina Free by CrestaProject.