Close

WIR WOLLTEN AUFS MEER

Von Ludwigsburg direkten Kurs auf Hollywood

WIR WOLLTEN AUFS MEER | Regie: Tonke Constatin Hebbeln | D 2012

Als Student der Filmakademie Baden-Württemberg gewann Tonke Constatin Hebbeln mit seinem Drittjahresfilm Nimmermeer 2007 den Studenten-Oscar. Jetzt nimmt sich der frischgebackene Spielfilm-Regisseur einer Thematik an, für die andere Regisseure schon einen ausgewachsenen Oscar gewonnen haben. Nach Das Leben der Anderen von Florian Henckel von Donnersmarck und Christian Petzolds Barbara, der gerade ins Rennen um den Oscar geschickt wird, liegt die Latte hoch, wenn es sich im Film um DDR und Stasi dreht.

Wir wollten aufs Meer tritt mit einer ganzen Mannschaft hochkarätiger Schauspieler an und setzt mit voller Kraft voraus auf eine emotional mitreißende Geschichte um Freundschaft und Verrat:

Die beiden besten Freunde Cornelis (herausragend: Alexander Fehling) und Andreas (August Diehl) haben 1982 nur ein Ziel: als Matrosen der DDR-Handelsmarine wollen sie aufs Meer, in die weite Welt hinaus. Als sie Jahre später immer noch im Rostocker Hafen arbeiten, lassen sie sich auf einen Deal mit der Stasi ein: Wenn sie ihren Vorarbeiter und Freund Matze (Ronald Zehrfeld, der auch in Barbara dabei war) bespitzeln, sei ihnen sofort ein Job an Bord sicher. Während Andreas langfristig mit der Stasi kooperiert, steigt Cornelis aus und will mit seiner Freundin über die Grenze fliehen. Doch er wird verraten und verhaftet. Er vertraut darauf, dass Andreas ihn durch seine Kontakte aus dem Gefängnis holt. Doch dieser verfolgt insgeheim ganz andere Ziele.

Neben dem überzeugenden Trio in den Hauptrollen kommen in Nebenrollen auch Schauspiel-Größen wie Sylvester Groth und Rolf Hoppe als Stasi-Mitarbeiter zum Zug. Drehbuch und Inszenierung ziehen alle bewährten Register, um – ganz nach den klassischen Regeln der Kunst – große Kino-Gefühle und  Spannung zu erzeugen. Breite Publikumswirkung ist bei einem Produzenten wie Nico Hofmann klar angepeilt. Und mit einer Geschichte über universelle Werte wie Freundschaft und Freiheit an Bord steuert man hier auch ganz klar internationale Gewässer an.

(Kirsten Kieninger, in anderer Form erschienen in der RNZ vom 13.09.2012)

Filmdaten:

Titel: Wir wollten aufs Meer
Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 2012
Länge: 116 Min.
Verleih: Wild Bunch Germany
Kinostart: 13.09.2012
Regie: Toke Constantin Hebbeln
Drehbuch: Ronny Schalk, Tonke Constantin Hebbeln
Kamera: Felix Novo de Oliveira
Montage: Simon Blasi
Musik: Nic Raine
Hauptdarsteller: Alexander Fehling, August Diehl, Rolf Hoppe, Ronald Zehrfeld, Sebastian Hülk, Sylvester Groth, Hans Uwe Bauer, Sven Gerhardt, Thomas Lawincky, Phuong Tao Vu

 

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

© 2020 | gegenschnitt | | WordPress Theme: Annina Free by CrestaProject.