Close

Eine Vorschau in Trailern – zum 60. IFFMH

Internationales Filmfestival Mannheim-Heidelberg, 60th Edition, 10.-20.11.2011

Eröffnungsfilm:
OKKAR EIGIN OSLÓ (Oslo wird uns immer gehören) von Reynir Lyngdal, Island
– Internationale Premiere – 

Das Internationale Filmfest Mannheim-Heidelberg feiert vom 10. –  20. November 2011 sein 60.  Jubiläum. Hier gibt es vorab schon mal einen riesigen, bunten, handverlesenen Strauß an Trailern: Ansehnliche Appetithäppchen auf viele der Filme, die im Internationalen Wettbewerb und in der Reihe Internationale Entdeckungen laufen werden. Das Buffet wird dann am 11.11.2011 feierlich eröffnet und schon einen Tag vorher (am 10.11.) der Master of Cinema Award an Andreas Dresen verliehen.

Im Internationalen Wettbewerb:
TATĂL FANTOMĂ (Der Phantom-Vater) von Lucian Georgescu, Rumänien
– Westeuropapremiere –

Im Internationalen Wettbewerb:
UN CUENTO CHINO (Chinese zum Mitnehmen) von Sebastián Borensztein, Argentinien/Spanien
– Deutschlandpremiere –

Im Internationalen Wettbewerb:
INDUSTRIA ARGENTINA (Die Fabrik gehört uns!) von Ricardo Díaz Iacoponi, Argentinien
– Internationale Premiere –

Im Internationalen Wettbewerb:
PARKED (Geparkt) von Darragh Byrne, Irland
– Deutschlandpremiere –

Im Internationalen Wettbewerb:
UN AMOR (Die große Liebe) von Paula Hernández, Argentinien
– Internationale Premiere –


Im Internationalen Wettbewerb:
HYVÄ POIKA (Der Gute Sohn) von Zaida Bergroth, Finnland
– Deutschlandpremiere –

Im Internationalen Wettbewerb:
LĘK WYSOKOŚCI (Im freien Fall) von Bartosz Konopka, Polen
– Deutschlandpremiere –

Im Internationalen Wettbewerb:
HEI BAI ZHAO PIAN (Nr. 89 in der Shimen Straße) von Haolun Shu, China
– Deutschlandpremiere –

Im Internationalen Wettbewerb:
SENSATION von Tom Hall, Irland
– Deutschlandpremiere –

Im Internationalen Wettbewerb:
ELLE NE PLEURE PAS, ELLE CHANTE
(Sie weint nicht, sie singt) von Philippe de Pierpont, Belgien
– Europapremiere –

Im Internationalen Wettbewerb:
LE VENDEUR (Der Verkäufer) von Sébastien Pilote, Kanada
– Deutschlandpremiere –


Internationale Entdeckungen:
HERE I AM (Das bin Ich) von Beck Cole, Australien
– Deutschlandpremiere –

Internationale Entdeckungen:
LAO WAI (Ein Fremder) von Fabien Gaillard, China
– Europapremiere –

 

Internationale Entdeckungen:
KRET (Der Maulwurf) von Rafael Lewandowski, Polen
– Deutschlandpremiere –

Internationale Entdeckungen:
MÍA  von Javier Van de Couter, Argentinien
– Internationale Premiere –

 

Internationale Entdeckungen :
GENERATION P (Eine Neue Generation) von Victor Ginzburg, Russland
– Deutschlandpremiere –

Internationale Entdeckungen:
I NE BYLO LUCHSHE BRATA (Niemals gab es einen besseren Bruder) von Murad Ibragimbekov, Aserbaidschan
– Deutschlandpremiere –

Internationale Entdeckungen :
OLIVER SHERMAN von Ryan Redford, Kanada
– Deutschlandpremiere –

Internationale Entdeckungen:
KINYARWANDA (Ruanda) von Alrick Brown, Ruanda
– Europapremiere –

Internationale Entdeckungen:
MUDON AL TRANZIT (Stadt im Übergang) von Mohammad Hushki, Jordanien
– Deutschlandpremiere –

Internationale Entdeckungen:
Wangliang de Lixiang (Wangliangs Traum vom Glück) von Gao Xiongjie, China
– Deutschlandpremiere –

Internationale Entdeckungen:
RABAT (Der Weg nach Rabat) von Jim Taihuttu, Victor Ponten, Niederlande
– Deutschlandpremiere –

Internationale Entdeckungen:
AU CUL DU LOUP (Weit weit weg) von Pierre Duculot, Belgien
– Internationale Premiere –

Internationale Entdeckungen:
VÆRELSE 304 (Zimmer 304) von Birgitte Stærmose, Dänemark
– Deutschlandpremiere –

Internationale Entdeckungen:
COLLABORATOR (Zusammen Allein) von Martin Donovan, Kanada/USA
– Deutschlandpremiere –

Alle Filme des Programms werden in sämtlichen Festivalkinos mit deutschen Untertiteln gezeigt. Ausnahme: Die Filme der Reihe Zurückgespult! und Zeitreise. Diese Filme haben stattdessen englische Untertitel, bzw. manche sind in deutscher Originalsprache.


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

© 2020 | gegenschnitt | | WordPress Theme: Annina Free by CrestaProject.