Close

REALITY XL (DVD)

Ist die Realität nur ein Traum?

Reality XL | Regie: Tom Bohn | Deutschland 2011

Tom Bohn verdient großen Respekt für seinen Mut, mit eigenem Buch und eigenem Geld einfach loszuziehen und diesen Film zu machen – ganz bewusst ohne Sender-Unterstützung, ohne Filmförderung, ohne Verleih. Trotzdem konnte der Tatort-erprobte Regisseur für Reality XL ein professionelles Team hinter der Kamera versammeln und bekannte Gesichter wie Heiner Lauterbach und Max Tidof vor die Linse locken. Alle Beteiligten arbeiteten „auf Rückstellung“, was bedeutet: ohne Gage. Geld gibt es erst dann, wenn der Film Gewinn macht. Wenn.

Bei seinem Start in ausgewählten Kinos konnte der Film das Publikum nicht überzeugen. Aber: Das breite Publikum will der Film auch gar nicht überzeugen, denn dazu ist der Mystery-Thriller thematisch zu speziell und formell zu konsequent. Was ihn zu einem durchaus sehenswerten Genre-Film für den DVD-Abend macht – wenn man Lust auf Mindfuck hat. Sprich: wenn man gerne sein Hirn anstrengt, wenn man ein Faible für Gedankenspiele und Freude an plot-twists hat, die einen immer wieder dazu zwingen, sich im Gesehenen neu zu orientieren. Und wenn man nicht gleich abschaltet, wenn es um Realitätswahrnehmung und Quantenphysik, Doppelspaltexperiment und Teilchenbeschleuniger geht.

Wer also Mindbender wie Alejandro Amenábars Öffne die Augen, Inception oder Shutter Island mag (und dabei nicht nur durch die Schauwerte, sondern vor allem durch das filmische Spiel mit der Realität fasziniert war), der kann es durchaus auch mal mit Reality XL versuchen.

meine Filmrezension bei kino-zeit.de >

Filmdaten:

Titel: Reality XL
Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 2011
Länge: 81 Min.
Erschienen bei: Schröder Media
Bildformat: 16:9
Ton/Sprache: Dolby Digital 5.1, Deutsch
Extras: Making Of, Audiokommentare, Besuch am Filmset, Dreh-Tagebuch vom „Reality XL Blog“
DVD-Start: 26.04.2012
Regie: Tom Bohn
Drehbuch: Tom Bohn
Kamera: Martin Schlecht
Montage: Isabelle Allgeier
Musik: Hans Franek
Hauptdarsteller: Max Tidof, Heiner Lauterbach, Annika Blendl, Godehard Giese

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

© 2020 | gegenschnitt | | WordPress Theme: Annina Free by CrestaProject.